• Silhouette

SiegerDie erste Landesmeisterschaft des Jahres wurde bei angenehmen Wetter und bester Stimmung in Zeltweg unter Einhaltung aller aktuellen COVID-19 Bestimmungen ausgetragen. Mit 36 Teilnehmer wurde die maximale Anzahl an Teilnehmern erreicht.

Sieger der Allgemeinen Klasse und damit Landesmeister wurde Michael Sailer (SWC) mit 98 von 100 möglichen Treffern.

 Den 2. Rang in der Allgemeinen Klasse konnte sich Kevin Radl (SWC) mit 95 Treffern sichern. Knapp dahinter folgte Fabian Schneider (SWC) mit 94 Treffern.

In der Senioren Klasse konnte sich Karl Harkam (SWC) mit 90 Treffern durchsetzen. Knapp dahinter folgten Hans-Peter Pelzmann (SWC) mit 89 Treffern und Josef Schmallegger (SWC) mit 87 Treffern auf den Rängen 2 und 3.

Franz Hackl (WSÜ) konnte sich in der Senioren Klasse II mit 89 Treffern den Sieg holen. Zweiter wurde Josef Adler (SWC) mit 84 Treffern und Felix Brauchart (SWC) mit 81 Treffern.

In der Mannschaftswertung traten 8 Mannschaften an. Die Wertung ging dabei an die Mannschaft Steirischer Wurftaubenclub II mit Michael Sailer, Anton Sailer und Karl Zrunek mit 278 von 300 möglichen Treffern. Auf Rang zwei folgte die Mannschaft Steirischer Wurftaubenclub I mit Kevin Radl, Fabian Schneider und Werner Herzog und 269 Treffern. Den 3. Rang sicherte sich die Mannschaft Steirischer Wurftaubenclub VI mit Gerald Riedner, Jörg Wilfing und Hans-Peter Pelzmann und 265 Treffern.

Auch das Tagesfinale war wieder einmal sehr spannend. Qualifiziert hatten sich die besten fünf Schützen der Allgemeinen Klasse und  Andreas Zotter, unser Gast aus dem Burgenland. Es wurde eine Serie mit nur einer Patrone geschossen. Dabei erreichten Michael Sailer und Andreas Zotter beide 23 Treffer. In einem KO-Stechen konnte sich Sailer mit 3 zu 2 durchsetzen.

Die Ergebnisse können hier abgerufen werden: Ergebnisse (PDF, 430KB)

Der StSF gratuliert allen Medaillengewinnern, bedankt sich beim Schützenverein Aichfeld-Murboden für die Austragung der Landesmeisterschaft und bei den Schützinnen und Schützen für die rege Teilnahme.

Back to Top